International Belgium

AUTOFOKUS MIT 3-ACHSEN-STEUERUNG

KEYENCE war eines der erste Unternehmen weltweit, das seine Beschriftungslaser mit einer 3-Achsen-Technologie zur dreidimensionalen Beschriftung ausgestattet hat. Der hochpräzise Z-Achsen-Scanner ermöglicht die Steuerung der Brennweite, was neue Möglichkeiten bei der Laserbeschriftung erschließt. Zudem lässt sich mit dem Beschriftungslaser der Modellreihe MD-X ohne zusätzliche Geräte oder Vorrichtungen eine automatische Fokussierung durchführen. Somit ist dieser Beschriftungslaser noch bequemer und benutzerfreundlicher als seine Vorgänger.

AUSGERÜSTET MIT EINER AUTOFOKUS-FUNKTION

Die eingebaute Kamera ermöglicht automatisches Fokussieren ohne Verwendung externer Geräte. Das ermöglicht eine gleichbleibend hohe Markierqualität selbst bei Objekten, die aufgrund unebener Bauteiloberfläche schwer zu fokussieren sind. Zudem entfallen die Werkzeugwechsel bei Änderungen auf andere Typen von Markierungsobjekten, was erheblich zu Einsparungen bei den Produktionskosten, zur Anlagenvereinfachung und zur Produktivitätssteigerung beiträgt.
*Die eingebaute Kamera wird unter Zuhilfenahme des Laser-Pointers zur Überwachung des Brennweitenabstandes verwendet. Die automatisch Fokussierung erfolgt, indem die Brennweite anhand der Pointer-Position berechnet wird. Je nach Material, Form oder Oberflächenbeschaffenheit des Markierobjekts ist eine solche Messung möglicherweise nicht durchführbar.

HOHE PRÄZISION ÜBER EINE GROßE FLÄCHE

Es können hochpräzise Markierungen über einen großflächigen Bereich von 330 mm x 330 mm erstellt werden. Somit ist der Beschriftungsbereich um den Faktor 1,2 größer als bei vorherigen Geräten. Mit einer größeren zu markierenden Fläche lassen sich mehrere Bauteile gleichzeitig markieren. Durch gleichzeitige Senkung des Aufwandes und Zeit für Bauteilbeförderung kann eine Produktivitätssteigerung erreicht werden. Die 3-Achsen-Steuerung verhindert Schwankungen bei der Zeichenform, Verzerrungen und Schwankungen der Lichtpunktgröße, wie sie durch die Eigenschaften von herkömmlichen fΘ-Linsen verursacht werden. Selbst am Rand des Beschriftungsfelds lässt sich gleichbleibend gut markieren und mit hoher Präzision schneiden.

VERÄNDERBARE LICHTPUNKTGRÖSSE

Wenn die Markierung nicht ins Objekt eingraviert werden soll, ist es nützlich, gezielt defokussieren zu können. Wenn eine solche Defokussierung durch Verschieben der Montageposition erfolgt, ergeben sich Änderungen der Koordinaten und der Zeichengröße, was schwierige Einstellarbeiten erforderlich macht. Dank der Funktion zur Änderung der Lichtpunktgröße kann die Montageposition unverändert belassen werden und der Fokus einfach durch entsprechende Anpassung der Lichtpunktgröße verändert werden. Somit kann die Markierung und Bearbeitung mit den festgelegten Koordinaten und Abmessungen erfolgen.

KORREKTUR DER MONTAGEPOSITION

Die Montageposition des Markierkopfs gegenüber des Markierobjekts bildet eine wichtige Voraussetzung für präzises Beschriften und Bearbeiten. Nachdem der Markierkopf montiert ist, kann die Modellreihe MD-X die Neigung des Markierkopfs in der X-, Y- und Z-Achse einfach per Software korrigieren. Somit lässt sich die Montage ohne manuelle Justierung durchführen, wodurch sich der Zeit- und Kostenaufwand erheblich verringern lässt. Dank der Software lassen sich auf Feinabstimmungen sehr einfach durchführen.