Suchverlauf
    Produkte ( nachfolgend aufgelistete Ergebnisse)
      Modelle ( nachfolgend aufgelistete Ergebnisse)
        Schlagwort
          Voll funktionsfähig mit erweiterten Ressourcen
          Klicken Sie hier, um zu erfahren, wie wir bei KEYENCE unsere Kunden weiterhin mit schneller Lieferung, Tests vor Ort, virtuellen Demos und mehr unterstützen.
          1. Startseite
          2. Produkte
          3. Sensoren
          4. Faseroptische Sensoren
          5. Lichtleitergeräte
          6. Merkmale

          Lichtleitergeräte

          Modellreihe FU

          Breitflächen-Messköpfe

          Stabil und präzise – Großflächige Erkennung mit ToughFlex Lichtleiter-Messköpfen

          Lineup Thrubeam

          Konzipiert für stabile Erkennungen mit einem robusten und benutzerfreundlichen Aufbau

          Konzipiert für stabile Erkennungen mit einem robusten und benutzerfreundlichen Aufbau

          PUNKT
          Widerstandsfähiges Gehäuse

          Das Gehäuseinnere ist mit Epoxidharz aufgefüllt. Dies verhindert Rissbildung bei Stößen oder Schlägen sowie Ausfälle durch das Eindringen von Flüssigkeiten in das Gehäuse.

          PUNKT
          Robuster Kabelanschluss

          Der Kabelanschluss wird durch einen Mantel aus einem Edelstahlgeflecht (50 mm) geschützt. Durch diesen Schutz wird das Kabel am Kabelanschluss optimal gegen Zug- und Knickbelastungen geschützt.

          Edelstahlmantel

          * Abbildung nur zur Veranschaulichung.

          PUNKT
          Einfache Ausrichtung der optischen Achse

          Gemeinsamkeit innerhalb der gesamten Gruppe

          Verwendung findet ein Lichtwellenleiterbündel *1 von insgesamt 30 Lichtleiterfasern, welches einen Gesamtdurchmesser von 0,25 mm ergibt. Da das Licht beim Austritt aus der Faser in einem breiten Winkel gestreut wird, lässt sich die Ausrichtung der optischen Achse mühelos durchführen.

          FU-A40: Eigenschaften bei paralleler Bewegung (typisches Beispiel)

          [Messbedingungen]
          Messverstärker: FS-N11N (FINE-Modus, APC AUS)
          Misst die Position, an der eine Erkennung möglich ist, nach Einstellung der maximalen Empfindlichkeit und wenn alles Licht blockiert ist / alles Licht ins Gerät gelangt

          PUNKT
          Flaches Gehäuse

          Deckt einen breiten Bereich ab und weist dabei ein flaches Gehäuse auf. Auch an beengten Stellen lässt sich der Sensor problemlos installieren.
          (Dicke 5 mm, Tiefe 17 mm)

          Auswurfkontrolle

          Es lassen sich auch Objekte stabil erkennen, die an unterschiedlichen Positionen herabfallen.

          Herkömmlich

          Es werden mehrere Sensoren angeordnet und installiert

          Es werden mehrere Sensoren angeordnet und installiert

          Modellreihe FU-A

          Ein einziges Gerät erschließt die gesamte Durchfallfläche

          Ein einziges Gerät erschließt die gesamte Durchfallfläche

          Erfassung verschiedener Höhen

          Durch Verwendung von Messverstärkern mit zwei Ausgängen lässt sich mit einem einzigen Gerät zwischen unterschiedlichen Objekttypen unterscheiden.

          Herkömmlich

          Für jeden einzelnen Produkttyp werden Sensoren installiert

          Für jeden einzelnen Produkttyp werden Sensoren installiert

          Modellreihe FU-A

          Unterschiedliche Ausgabe in Abhängigkeit von der Menge des blockierten Lichts ist möglich

          Unterschiedliche Ausgabe in Abhängigkeit von der Menge des blockierten Lichts ist möglich

          Modellpalette der Lichtwellenleiter mit breitem Erkennungsbereich

          Gruppensensoren

          Die einzelnen Fasern sind so angeordnet, dass sich ein Lichtband ergibt. Dank des Öffnungswinkels von 60° geht die Ausrichtung der optischen Achse mühelos von der Hand. Zudem ist für eine ausgezeichnete Umweltbeständigkeit gesorgt, da das Gehäuse wasser- und staubdicht ist.

          Lichtschranken-Matrixtyp
          Typ Länge (Durchmesser) des
          Lichtwellenleiters
          Umgebungstemperatur
          im Betrieb
          Grundmaße
          (mm)
          Kabel-
          biegeradius
          (mm)
          Erkennungsdistanz (mm) 1. Durchmesser
          optische Achse:
          (mm)
          Modell
          Gewicht
          Typ Erkennungs-
          Breite
          MEGAFINE Andere Leistungsmodi
          Gruppe 40 mm 2 m, frei zuschneidbar
          (abgesehen vom 50 mm langen
          spiralförmigen Abschnitt)
          -20 bis +50ºC

          Dicke5
          R10 MEGA : 2800
          FINE :640
          ULTRA : 1900
          SUPER : 1250
          TURBO : 900
          HSP : 360
          ca. 40 x 0,25 FU-A40
          ca. 70 g
          100 mm 2 m, frei zuschneidbar
          (abgesehen vom 50 mm langen
          spiralförmigen Abschnitt)
          -20 bis +50ºC

          Dicke5
          MEGA : 2800
          FINE : 600
          ULTRA : 1900
          SUPER : 1200
          TURBO : 850
          HSP : 320
          ca. 100 x 0,25 FU-A100
          ca. 110 g
          5 mm 2 m, frei zuschneidbar
          (ø2,2)
          -40 bis +70ºC

          Dicke4
          R4 2. MEGA : 2200
          FINE : 440
          ULTRA : 1400
          SUPER : 840
          TURBO : 540
          HSP : 200
          ca. 6 x 0,3 FU-A05
          ca. 20 g
          10 mm 2 m, frei zuschneidbar
          (ø2,2)
          -40 bis +70ºC

          Dicke4
          ca. 11 x 0,3 FU-A10
          ca. 20 g
          1. Bei Verwendung der Modellreihe FS-N10.
          2. R10 für die ersten 10 mm Kabel nach dem Gehäuse.

          Bei Verwendung eines reflektierenden Typs zur Erkennung kleiner Objekte auf kurze Entfernungen lässt sich eine höhere Lichtintensität erzielen als beim Umgebungstyp. Gewährleistet größere Stabilität bei der Erkennung von vibrierenden Objekten.

          Reflektierender Matrixtyp
          Typ Länge (Durchmesser) des Lichtwellenleiters
          Umgebungstemperatur
          im Betrieb
          Grundmaße
          (mm)
          Kabel-biegeradius (mm) Erkennungsdistanz (mm) 1. Kleinstes
          messbares
          Objekt
          (mm) 3.
          Modell
          Gewicht
          Typ Erkennungs-
          Breite
          MEGAFINE Andere Leistungsmodi
          Gruppe 10 mm
          (Bei einem
          Erkennungs-
          abstand
          von 4 mm)
          2 m, frei zuschneidbar
          (ø2,2 × 2)
          -40 bis +70ºC

          Dicke4
          R4 2. MEGA : 740
          FINE : 140
          ULTRA : 460
          SUPER : 260
          TURBO : 180
          HSP : 60
          ø0,005
          Golddraht
          FU-A05D
          ca. 20 g
          15 mm
          (Bei einem
          Erkennungs-
          abstand
          von 4 mm)
          2 m, frei zuschneidbar
          (ø2,2 × 2)
          -40 bis +70ºC

          Dicke4
          FU-A10D
          ca. 20 g
          1. Bei Verwendung der Modellreihe FS-N10.
          2. R10 für die ersten 10 mm Kabel nach dem Gehäuse.
          3. Das kleinste erkennbare Objekt wurde bei optimaler Erkennungsentfernung und Empfindlichkeitseinstellung bestimmt.

          Umgebungssensoren

          Da die Linse zusammen mit dem Gerät in einem Gehäuse untergebracht ist, ergibt sich eine besonders gleichförmige Verteilung der Lichtintensität. Deshalb lassen sich mit einem Lichtschrankentyp kleinste Änderungen der Lichtintensität besser erkennen als mit einem Gruppentyp.

          Lichtschranken-Flächentyp
          Typ Länge
          (Durchmesser)
          des
          Lichtwellenleiters
          Umgebungs-
          temperatur
          im Betrieb
          Grundmaße
          (mm)
          Kabel-biegeradius (mm) Erkennungsdistanz (mm) 1. Durchmesser
          der optischen Achse:(mm)
          Modell
          Gewicht
          Typ Erkennungs-
          Breite
          MEGAFINE Andere Leistungsmodi
          Umgebung 11 mm 2 m, frei zuschneidbar
          (ø2,2)
          -40 bis +50ºC

          Dicke4
          R2ToughFlex MEGA : 3600
          FINE : 2700
          ULTRA : 3600
          SUPER : 3600
          TURBO : 3600
          HSP : 1300
          11 x 2 FU-E11
          ca. 20 g
          40 mm 2 m, frei zuschneidbar
          (ø2,2)
          -40 bis +50ºC

          Dicke5.1
          MEGA : 3600
          FINE : 3600
          ULTRA : 3600
          SUPER : 3600
          TURBO : 3600
          HSP : 2500
          40 x 3 FU-E40
          ca. 30g
          1. Bei Verwendung der Modellreihe FS-N10. Es wird 3600 mm als Maximum angenommen, da der Lichtwellenleiter eine Länge von 2 m hat.

          Da die Linse zusammen mit dem Gerät in einem Gehäuse untergebracht ist, ergibt sich ein Lichtband. Deshalb streut das Licht weniger als bei einem Gruppentyp.

          Reflektierender Flächentyp
          Typ Länge
          (Durchmesser)
          des
          Lichtwellenleiters
          Umgebungs-
          temperatur
          im Betrieb
          Grundmaße
          (mm)
          Kabel-biegeradius (mm) Erkennungsdistanz (mm) 1. Kleinstes
          messbares
          Objekt
          (mm) 2.
          Modell
          Gewicht
          Typ Erkennungs-
          Breite
          MEGAFINE Andere
          Leistungsmodi
          Umgebung 15 mm
          (Bei einem
          Erkennungs-
          abstand
          von 15 mm)
          2 m, frei zuschneidbar
          (ø2,2 × 2)
          -40 bis +70ºC
          R25 MEGA
          :FINE :
          5 bis 2005 bis 140 ULTRA
          :SUPER
          :TURBO
          :HSP :
          5 bis 2005 bis 2005 bis 1605 bis 110 ø0,1
          Golddraht
          FU-11
          ca. 19 g
          1. Bei Verwendung der Modellreihe FS-N10.
          2. Das kleinste erkennbare Objekt wurde bei optimaler Erkennungsentfernung und Empfindlichkeitseinstellung bestimmt.

          Messverstärker für Lichtleitersensoren der Modellreihe FS-NEO

          FS-N15CN/N15CP

          Perfekt für den Einsatz unter widrigen Bedingungen

          Wasserdichte Messverstärker für Lichtleitersensoren

          Erfüllt IP66 und weist sämtliche Funktionen der Modellreihe NEO auf.

          Die Modellreihe FS-NEO ermöglicht stabilere Erkennunge

          Nützliche Funktionen bei Verwendung eines Lichtleitersensors mit breitem Erkennungsbereich

          [Kantenerkennungsmodus]
          Ignoriert geringfügige Veränderungen der Lichtintensität, wie sie etwa durch Schmutz auf der Optik oder durch Temperaturschwankungen bedingt sind und erkennt nur Änderungen der Lichtintensität, die wirklich durch das Objekt selbst verursacht werden. So kann die Häufigkeit der regelmäßigen Wartung und/oder des Nachkalibrierens verringert werden, da für eine langfristig stabile Erkennung gesorgt ist.

          Kantenerkennungsmodus

          • General Catalog Request
          • Trade Shows and Exhibitions
          • eNews Subscribe

          Seitenanfang

          KEYENCE INTERNATIONAL (BELGIUM) NV/SA Hauptsitz:
          Bedrijvenlaan 5, 2800 Mechelen, Belgium
          Telefon (Österreich): +43 (0) 2236 378266 0
          Telefon (Schweiz): +41 (0) 434 5577 30
          E-mail: info@keyence.eu
          Karrieremöglichkeiten: KEYENCE Stellenangebote

          Sensoren